Letztes Feedback

Meta





 

Vergebung, Fusswaschung und Abendmahl

Durch die Vergebung, können wir die Sünde zudecken. Wenn wir unseren nächsten vergeben, wird Gott uns mit seinem Mantel der Gerechtigkeit zudecken Jesaja 44:22. Wenn wir ihn erkennen, hält er sein Versprechen und wir werden befreit von der Sünde Jeremia 31:34. Können wir nicht vergeben, dann lastet auf uns ein großes leiden. Durch seine Liebe, können wir sein Joch auf uns nehmen und mit ihm, diese schwere Last bekämpfen Jesaja 38:17. Unsere Sünden, werden gereinigt, wenn wir uns erheben und unsere Schuld bereuen. Die Sünde wird durch ihn gelöscht Micha 7:19. Unser Vater holt uns aus dem Gefängnis der Sünde raus. Wir werden frei sein, wie die Vögel des Himmels und diese Freiheit eines Vogels genießen Psalm 103:12. Durch unseren Glauben und Werke, sind wir dazu verpflichtet, die Schwachen zu ermutigen Römerbrief 15:1. Wie können wir unseren Nächsten vergeben? Vergebung hört sich einfach an, aber für die meisten ist es eine schwere Last, wir Leiden, Fluchen und Hassen, obwohl wir Lieben sollen. Durch die Fußwaschung, können wir unseren Nächsten vergeben. Jesus sprach oft davon, dass wir uns erniedrigen müssen Johannes 13:14-16. Wenn wir uns, wie Jesus erniedrigen, vergeben wir unseren Nächsten Lukas 7:44. Wie die Frau sich erniedrigt hat, bekam sie seine Vergebung und ihr Herz vergibt jeden der sie verurteilt. Jesus forderte uns auf, unseren Nächsten durch die Fußwaschung zu vergeben. Wer nicht sich selbst erniedrigt und den anderen nicht die Füße wäscht, der kann nicht vergeben und keine Vergebung empfangen. Vergeben wir, durch die Fußwaschung unseren Nächsten, dann kommt das Brot, sein Leib den er für uns hingegeben hat Lukas 22:19. Durch sein Brot, das Geistliche und Physische Brot, empfangen wir seine Gnade Lukas 22:17-18. Mit dem Wein, ist hier ungegärter Wein gemeint. Auch genannt „Traubensaft“. Es würde keinen Sinn ergeben, dass Alkohol uns von der Sünde befreit, wenn die komplette Bibel den Wein, als „Hurerei“ bezeichnet. Unser Verstand und unser Gewissen, wären nicht mehr bei klaren Verstand und Beharrlichkeit Lukas 22:20. Durch den „Weintraubensaft“, sein Blut das er für uns am Kreuz vergossen hat, empfangen wir seine Vergebung. Daran erkennen wir, wie sehr Gott uns Liebt, dass er seinen einzigen Sohn für uns hergab.

29.12.16 15:05

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen